AG Katalyse und Oberfläechenchemie Arbeitsgruppe
Katalyse und Oberflächenchemie
der Gesellschaft Österreichischer Chemiker
GOeCH

12. Pannonian

Das 12. “Pannonian International Symposium on Catalysis”, das von der Arbeitsgruppe Katalyse und Oberflächenchemie der Gesellschaft Österreichischer Chemiker mitorganisiert wird, findet vom 16. bis 20. September 2014 auf Schloss Trest in Tschechien statt. Weitere Details und Informationen sind auf der Homepage der Konferenz abrufbar.

The 12th Pannonian International Symposium on Catalysis, which will be co-organized by the Austrian catalysis society, will be held from 16th to 20th September 2014 in Castel Trest in Czech Republic. Further information are available at the website of the conference.

11. Pannonian

Das 11. “Pannonian International Symposium on Catalysis”, das von der Arbeitsgruppe Katalyse und Oberflächenchemie der Gesellschaft Österreichischer Chemiker organisiert wird, findet vom 3. bis 7. September 2012 in Obergurgl in den Tiroler Bergen statt. Weitere Details und Informationen sind auf der Homepage der Konferenz abrufbar.

The 11th Pannonian International Symposium on Catalysis, which will be organized by the Austrian catalysis society, will be held from 3rd to 7th September 2012 in Obergurgl in the beautiful surrounding of the Tyrolean mountains. Further information are available at the website of the conference.

ICC 2012 München & Satellite-Workshop

Der "15th International Congress on Catalysis" (ICC) (http://events.dechema.de/icc2012) wird vom 1. Juli bis 6. Juli 2012 in München, Deutschland stattfinden. Im Anschluss daran findet am 7. Juli 2012 ein Satellite-Workshop "In situ Spectroscopy and Model Catalysis" statt. Details dazu finden Sie hier.



GOECH Minisymposium Katalyse und Oberflächenchemie

Auch heuer fand wieder traditionell das Minisymposium Katalyse und Oberflächenchemie im Rahmen der GÖCH Chemietage in Linz statt, und zwar am 26. September 2011 von 13:00 - 17:00. Erfreulich waren das große Interesse und die rege Teilnahme, sowohl von ZuhörerInnen als auch von Vortragenden. Dadurch konnte ein interessantes Programm zusammengestellt werden, mit 10 Vorträgen vorwiegend gehalten von NachwuchswissenschafterInnen aus Wien, Graz, Zürich und Innsbruck, die das weite Feld der Katalyse und Oberflächenchemie abdeckten, mit Beiträgen von der verfahrenstechnischen Anwendung über in situ Spektroskopie und Surface Science bis hin zur Biokatalyse.

EMRS

Am 17. Mai 2012 wird ein Symposium über neue Materialien für heterogene Katalyse im Rahmen des EMRS Spring Meetings 2012 (Straßburg, Frankreich, 14.-18. Mai) veranstaltet, organisiert von Dr. Karin Föttinger gemeinsam mit Prof. J. van Bokhoven und Dr. J. Sa (ETH Zürich, PSI). Weitere Informationen sind unter Link zu finden. Abstracts können bis 12.01.2012 eingereicht werden.

ICC 2012 München & Satellite-Workshop

Der "15th International Congress on Catalysis" (ICC) wird vom 1. Juli bis 6. Juli 2012 in München, Deutschland stattfinden. Im Anschluss daran findet am 7. Juli 2012 ein Satellite-Workshop "In situ Spectroscopy and Model Catalysis" statt. Details dazu werden in Kürze bekanntgegeben.

EGS-EFCATS Summer School 2011 "Energy and Materials from the Sun"

Die EGS-EFCATS Summer School 2011 "Energy and Materials from the Sun" wird vom 20. bis 23.Juni 2011 in Rolduc, Niederlande stattfinden.


Europacat X

Die nächste Europacat-Konferenz findet vom 28.August bis 2.September 2011 in Glasgow, Schottland statt. Ab sofort können dafür Abstracts eingereicht werden.





ChWDissPreis

Christian Weilach erhält Dissertationspreis der GÖCH

Dr. Christian WEILACH wurde von der Gesellschaft österreichischer Chemiker mit einem Dissertationspreis 2010 für seine Doktorarbeit "Surface Science Investigations of Mono- and Bimetallic Catalytic Nanostructures by PM-IRAS and XPS Spectroscopy" ausgezeichnet.

Christian Weilach arbeitete an katalytisch aktiven Oberflächen, die im Ultrahochvakuum präpariert werden. Einen Schwerpunkt seiner Forschung bildeten Oberflächenlegierungen (aus Palladium und Zink), die zur Gewinnung von Wasserstoff aus Methanol verwendet werden können. Durch den Einsatz moderner Oberflächenanalytik konnte Dr. Weilach wesentliche Erkenntnisse zur Bildung, zur Stabilität und zu den katalytischen Eigenschaften dieser hochselektiven Legierungen gewinnen. Durch Kombination verschiedener Spektroskopietechniken (etwa Polarisationsmodulierter Infrarotspektroskopie und Röntgen-Photoelektronenspektroskopie) fand er heraus, wie die Mikrostruktur der Oberflächen die chemischen Vorgänge beeinflusst. In Zusammenarbeit mit Chemikern der Universität Innsbruck und des Fritz-Haber-Instituts Berlin konnte gezeigt werden, dass die katalytischen Eigenschaften wesentlich von der Dicke und der geometrischen/elektronischen Struktur der Legierung abhängig sind.





Cover ChemPhysChem

PEEM Mikroskopie auf dem Cover

Die Zeitschrift ChemPhysChem hat für das Cover der Oktoberausgabe die Visualisierung von lokaler Reaktionskinetik mittels Photoemissionselektronenmikroskopie (PEEM) ausgewählt. Die Intensitätsanalyse von Video-PEEM Bildern erlaubt erstmals, die Kinetik der CO Oxidation auf individuellen mikroskopischen Körnchen (10-50 Mikrometer) einer polykristallinen Platin-Folie lokal aufgelöst zu bestimmen und dann mit der massenspektroskopisch bestimmten globalen Kinetik zu vergleichen.

Weitere Infos unter:





Katalyse, die unter die Haut geht

Die langjährige Kooperation der Katalyse-Gruppen in Innsbruck und Wien, sowie mit dem Fritz-Haber-Institut (Berlin), trägt Früchte.

Struktur-Selektivitäts-Beziehungen in der Wasserstoff-Erzeugung auf PdZn-Katalysatoren konnten aufgeklärt werden, nachzulesen in der "Angewandten Chemie" (Angew. Chem. Int. Ed. 49 (2010) 3224; dt. Ausgabe 122 (2010) 3292).

Siehe auch http://www.tuwien.ac.at/aktuelles/news_detail/article/6428/


10. Pannonian International Symposium on Catalysis

Das “10. Pannonian International Symposium on Catalysis” wird vom 29. August bis 2. September 2010 in Krakau stattfinden. Hier zum Download:


6th EFCATS Summer School "Catalysis & Surface Science for Renewables & Energy"

Die 6.EFCATS Summer School "Catalysis & Surface Science for Renewables & Energy" wird vom 13. bis 19.September in Izmir, Türkei, stattfinden. weitere Informationen


3rd EuCheMS Chemistry Congress

Im Rahmen des “3rd EuCheMS Chemistry Congress” (29.August bis 2.September 2010 in Nürnberg) findet das Symposium "Heterogenous Catalysis" (Convener: Günther Rupprechter) statt. weitere Informationen


TEM-UCA Summer Workshop: Transmission Electron Microscopy of Catalytic Materials and Nanostructures

Der Workshop "Transmission Electron Microscopy of Catalytic Materials and Nanostructures" findet vom 12. bis 16.Juli 2010 in Cadiz, Spanien, statt. weitere Informationen


Andreas Haghofer erhält Diplomarbeitspreis der GÖCH

DI Andreas HAGHOFER wurde von der Gesellschaft österreichischer Chemiker mit einem Diplomarbeitspreis 2009 ausgezeichnet. Die Diplomarbeit zum Thema "Comparison of Colloidally Prepared Pt Nanowires with Conventional Catalysts: Adsorption and Reaction properties" wurde in Kooperation mit der Universität Bremen durchgeführt (Betreuung Prof. Rupprechter und Dr. Föttinger). Die 4 weiteren Diplomarbeitspreise gingen an die TU Graz, die MedUni Innsbruck und (zweimal) an die Uni Wien.


9.Palladium Tag

Der “9. Palladium Tag” fand am 19. und 20.Oktober 2009 in Wien (Institut für Materialchemie, TU Wien) mit 30 Teilnehmern statt.


Österreichische Chemietage 2009

Im Rahmen der 13. Österreichischen Chemietage 2009 (Wien, 24.-28. September 2009) fand erneut das Mini-Symposium "Surface Chemistry and Catalysis" statt.


Gerhard Ertl

Nobelpreis für Chemie 2007 an Gerhard Ertl

für seine Arbeiten zur Oberflächenchemie katalytischer Reaktionen.
weitere Informationen (Fritz-Haber-Institut)



Konrad Hayek

Konrad Hayek Festschrift in Topics in Catalysis

Konrad Hayek
30.12.1937 - 8.1.2007

The special Issue of Topics in Catalysis (vol. 46, 2007) entitled "Catalysis on well-defined surfaces: From single crystals to regular nanoparticles" is dedicated to celebrate the life and accomplishments of Prof. Konrad Hayek.

The large number of contributions by colleagues and friends shows the appreciation Konrad received for his scientific work and for his personality. The articles in the issue mirror Konrad´s main research interests: the nucleation and growth of metal nanoparticles, their characterisation by electron microscopy, the application of such systems for model catalysis, and surface science and in situ studies of catalytic processes on surfaces.

Konrad Hayek is one of the pioneers of model catalysis and he has been active for nearly 40 years. He will be remembered.

Konrad Hayek's publication list


Österreichische Chemietage 2007

Im Rahmen der 12. Österreichischen Chemietage 2007 (Klagenfurt, 10.-13. September 2007) fand das Mini-Symposium "Surface Chemistry and Catalysis" statt.


Vorträge

http://www.imc.tuwien.ac.at/imc_sem_d.php
http://www.goech.at/veranst/list.php